Lappland in Nord-Finnland im Winter – Abenteuer pur!

Wollt ihr auch eine neuntägige Reise im Mai nach Finnland gewinnen? Wir schon, deshalb haben wir am Gewinnspiel von Wikinger Reisen und Visit Finland mitgemacht. Wenn du den Artikel zu meinen Ziele dieses Jahr gelesen hast weißt du, dass ich dieses Jahr wieder mehr Reisen möchte. Und das wäre doch die perfekte Gelegenheit dieses Ziel zu verfolgen, oder?

 

LAPPLAND IM WINTER

Ich war schon einmal für ein langes Wochenende im Winter in Finnland, genauer gesagt in Lappland, weit nördlich des Polarkreises. Damals habe mich sofort in das Land verliebt. Die Weite der Landschaft, die zum Teil raue Natur der Tundra und im Winter die temporären Straßen auf den zugefrorenen Seen, über die man mit den Snowmobil zischen kann, all das ist einfach wunderbar. Außerdem habe ich mir einen Traum erfüllt, denn seit ich klein war wollte ich einmal Nordlichter sehen. Es sei verraten: wir hatten Glück! Dazu kommt das unglaubliche Licht an frostigen Tagen.

Die vier Tage, dich ich dort verbracht habe, waren voll gepackt mit Abenteuern – genau nach meinem Geschmack.

WAS IHR UNBEDINGT IN FINNLAND MACHEN MÜSST

  1. Rentierschlitten fahren
    Am Lagerfeuer wurden außerdem Geschichten erzählt, wie die Rentier-Züchter früher als Nomaden gelebt haben und warum den Rentieren die Hörner gekürzt werden.
  2. Husky-Schlitten selber lenken
    Bei ohrenbetäubenden Gebell kamen wir an, die Hunde sind heiß auf die erste Ausfahrt des Tages und sind kaum zu bändigen. Schnell geht es los, durch unberührte Natur, Wälder und durch den tiefen Schnee dem Leitschlitten hinterher. Der Besitzer erzählt uns, wie er die Tiere im Sommer mit beschwerten Trailern trainiert. Kurz nach unserer Reise ging es für ihn ab zur Weltmeisterschaft in Deutschland.
  3. schwimmen im Eiswasser eines zugefrorenen Sees
    Natürlich mit dicken Überlebens-Neoprenanzügen geschützt, ließen wir uns nachts auf dem Wasser treiben, über uns die Milchstraße.
  4. Sauna-Besuch
    In einer traditionellen Sauna-Hütte. Dazu gab es typisch finnische Pfannkuchen und Kekse und eine Art Tee aus Sirup. Süß und lecker.
  5. Finnisches Bier (okay, das war nicht die allerbeste Erfahrung, die ich je gemacht habe 😉 )
    Mehr dazu siehe unten.
  6. Ausfahrt nachts mit den Schneemobilen
    da es bedeckt war konnten wir keine Nordlichter suchen, stattdessen sind wir zu einem Eishotel gefahren. Dem Guide hinter, ging es über den zugefrorenen See, durch Wald und über Trails, die es nur im Winter gibt. Wegen mir hätten wir noch länger fahren können. Man beachte: wenn man vom Snowmobil absteigt wird automatisch der Schlüssel gezogen und man steht im Dunkeln. 😉
  7. Besuch eines Eishotels
    Eine Übernachtung haben wir leider nicht geschafft. Aber beeindruckend, was man aus Eis und Schnee erschaffen kann.

 

Das sind einige Highlights, die man in Finnland im Winter nicht verpassen sollte. Wer, wie wir, Glück hat kann sich sogar kostenlos für eine Volkswagen Driving Experience anmelden und eine (oder auch mehr) Runden durch den Parcours auf einem zugefrorenen See drehen. Ihr seht, es gibt einiges zu erleben und auszuprobieren. Ich kann euch Finnland nur wärmstens an Herz legen. Die Finnen sind sehr nett und freuen sich, viel ihrer Kultur und Geschichte weiterzugeben.

 

ESSEN UND TRINKEN IN FINNLAND

Den Nicht-Vegetariern kann ich außerdem nahe legen, einmal Rentier-Fleisch zu probieren. Im Hotel gab es einmal ein Gericht mit Rentier, eine Art gedünstetes Hackfleisch mit Beilagen. Rentier ist sehr schmackhaft, eine Mischung aus Wild und Rind, würde ich sagen.

Wer abends gerne ein Glas Wein o.ä. genießen möchte, dem sei gesagt: wie in den meisten Skandinavischen Ländern ist auch in Finnland Alkohol sehr teuer. In Supermarkt gibt es außerdem nur Bier und Cider, alles mit mehr Umdrehungen muss man in speziellen lizenzierten Läden kaufen. Wer mehr zur Historie und Statistiken des finnischen Alkohol-Konsums wissen möchte kann hier einen Aufschlussreichen Artikel dazu nachlesen.

 

FINNLAND ENTDECKEN

Seit diesem Erlebnis wollte ich jedenfalls immer schon auch einmal im Sommer nach Finnland und durch die Tundra ziehen. Ein Guide damals hatte mir erzählt, es gibt Wanderstrecken, an denen kostenlos Hütten zum Übernachten bereitstehen, inkl. Feuerholz für ein Lagerfeuer. Die unberührte Natur, die Seen und die hügelige Weite machen Finnland, und ganz speziell Lappland für mich aus. Allerdings bietet Finnland noch viel mehr. Dies zu entdecken und zu erleben wäre wunderbar, also drückt uns die Daumen!! Die Frist für die Voranmeldung läuft noch bis 28. Februar, dann erfolgt eine Vor-Auswahl der möglichen Gewinner, die dann auf Facebook ausge“liked“ werden. Haltet schonmal den Finger auf dem Like-Button, wir halten euch auf dem Laufenden!

 

Anbei noch einige Eindrücke. Weitere, professionellere Bilder könnt ihr bei Daniel, einem lieben Freund, den ich dort kennengelernt hatte und der unsere Reiseleiter war, auf lebedeinereise.de entdecken.

Was habt ihr für Tipps für Finnland, egal ob Sommer oder Winter? Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar